Wissenschaftliche Begleitung

1. Was sind die spezifischen Bedürfnisse aller beteiligten Akteure?

2. Welche konzeptionellen Prinzipien gibt es für das Basismodul?

3. Welche Qualitätskriterien werden realisiert?


4. Werden die Bedarfe der Akteure verwirklicht?

5. Was war zufriedenstellend, was war verbesserungswürdig?

6. Warum haben Sie sich gegen die Wohngemeinschaft entschieden?

7. Zusammengefasste Handlungsempfehlungen

8. Welche Kosten und Erträge fallen für die Akteure der Wohngemeinschaft an?